Es sehnt sich heut’, ja heut’ die ganze Erde,
nach einer Zeit, da alles besser werde.
Wie lange noch plagt uns so großes Leid?
Sag, wann beginnt für uns die Herrlichkeit?

Das Lämmlein fragt, warum muss ich denn sterben,
das Vöglein möcht’ mit seinem Liedchen werben.
All dieses Leid zerstört Gottes Natur.
All überall sieht man des Krieges Spur.

Naht sich für uns ja bald des Herren Kommen?
Aus Seinem Mund erklingt der Nam’ der Frommen.
Ich frage mich, bin ich für IHN bereit?
Bin ich schon jetzt vom Fluch der Sünd’ befreit?

Refrain:
Es kommt der Tag, bald wird es sein,
dann holt uns Jesus zu Sich heim.
Endlich befreit, er lädt uns ein,
dann dort mit IHM vereint zu sein.

Ende:
dann dort mit IHM daheim zu sein.

Komponist: Daniel Laufersweiler
Tchechischer Original-Text: Erwin Wojnar
Deutscher Satz: Verena Eckert | Lisa Kisser