Adobe Stock – aleksc

Man nennt es auch Resilienz. Von Sylvia Clemens

Sind wir in der Lage mit Krisen umzugehen? Mit all den kleinen Alltagskrisen oder gar mit dieser großen globalen?

Immunsystem stärken

Ist es nur der allumfassende Grad der gegenwärtigen Krise, der uns verzagen und auch verzweifeln lässt, sodass unser Immunsystem noch stärker geschwächt wird? Oder leben wir schon viel zu lange im angespannten Krisenmodus? Kummer, Sorgen, Stress zerstören auch unseren Organismus.

Was tun? Stabilisieren und Stärken aller Abwehrkräfte ist angesagt. Ja, Hygiene, Kontaktminimierung, viel Obst und Gemüse, ausreichend und öfter trinken (auch Viren werden in den Magen gespült und können durch dessen Säure zerstört werden). Alles gut und schön.

Geistliches Immunsystem

Aber wie sieht es mit unserem geistlichen Immunsystem aus? Unseren Glauben im Alltag zu stärken, ist uns nicht immer gelungen. Wir wissen um unseren theologischen Standpunkt, wissen um den Kampf zwischen Gut und Böse, haben Argumente für unseren Glauben. Leben eben diesen aber oft nur wenig aus.

Worauf es ankommt, nennt sich Gottesfurcht. Ja, Ehrfurcht vor Gottes unglaublicher Größe, seiner Allmacht und Herrlichkeit wie Mose sie hatte (2. Mose 3,6) und Gottvertrauen in seine Gnade, Barmherzigkeit und unvergleichliche Liebe (Johannes 3,16) stärken unser geistliches Immunsystem.

Unsere Verbindung zu unserem Herrn Jesus Christus ist das einzige Rettungsseil, das uns hält. Seinen Charakter aus Liebe und Gehorsam auszuleben, lässt uns im Alltag Krisen überwinden und macht uns auch bereit für große lebensbedrohliche Herausforderungen.

Geistliche Hamsterkäufe

Tägliche Glaubens-»Hamsterkäufe« – Lesen in der Schrift, intensives Gebet und gelebte Nächstenliebe – helfen eine innige Beziehung zu unserem Schöpfer, Bewahrer und Erhalter zu erleben und so Anfechtungen zu widerstehen.

Vom Schatten zum Licht in Wort und Tat

Satan versucht uns in Ängsten und Sorgen zu ersticken, uns mit Halbwahrheiten zu verunsichern, um uns so von unserem Erlöser wegzubringen. Die Strategie des Widersachers enthüllt das Wort Gottes in jedem Kapitel der Bibel. Eine großartige Ergänzung dieser Heiligen Wahrheit können wir im Buch Vom Schatten zum Licht von Ellen White finden. Hier gibt es keine Verschwörungstheorien, keine Halb- oder Viertelwahrheiten, sondern einen stets auf der Bibel fußenden beweisbaren Überblick über die vergangene und künftige Menschheitsgeschichte.

Es ist gut zu wissen, dass Hiob, Jesaja, Daniel und Johannes in der Offenbarung uns die Hintergründe des Kampfes zwischen Gott und Satan gezeigt haben. Und es ist auch gut, dass wir in dem Buch Vom Schatten zum Licht durch den Geist der Weissagung aufgerüttelt werden. Doch stärkt uns dieses Wissen nur, wenn wir entsprechend handeln. So nützt es mir auch nichts, wenn ich ein tolles Brotrezept habe, die Zutaten kaufe, die Materialien bereitlege, das Brot backe, es abkühlen lasse und dann – nicht esse. Alle Mühe war umsonst; ich habe mich vorbereitet, habe gehandelt, doch wenn ich das Brot nicht esse, bleibe ich hungrig, unruhig, kraftlos und werde schwach.

Worauf es ankommt

Das Wort Krise kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie trennen oder aussieben, sich auf das Wesentliche beschränken. Lasst uns also gute und hilfreiche Entscheidungen treffen, wie wir mit den Problemen und Sorgen des Lebens umgehen und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Was aber ist das Wesentliche? Kurz gesagt bedeutet es, den HERRN mit all meiner Kraft und mit meinem Willen von ganzem Herzen zu lieben und diese Liebe in meiner Nächstenliebe zu zeigen (Matthäus 22,36-39). Dieser Auftrag – Gottes Gesetz – ist Lebensprogramm und die Umsetzung stärkt unser geistliches Immunsystem. Nur so können wir Krise. Entscheiden wir uns!

Quelle: hoffnung-weltweit.info